RSS

Bay. Verbrecherjustiz zeigt ihr braunes Gesicht

17 Nov

Vor allem die sogenannte bay. Justizministerin. Zur Zeit kocht der Fall Gustl Mollath wieder hoch. Dieser arme Kerl sitzt seit über 6 Jahren unschuldig in verschiedenen Klapsen in Bayern, weil er angeblich allgem. gefährlich ist. Er soll seine Frau geschlagen haben und ein paar Autoreifen zerstochen haben, wofür es keine Zeugen und Beweise gibt. Es reicht, wenn eine Hurenfotze etwas behauptet und das erst ein Jahr später. So etwas passiert tagtäglich, das ne Ehefrau Prügel bekommt oder auch umgekehrt und das Reifen zerstochen und Auto zerkratzt werden. Deswegen landet niemand in der Klapse außer ihm. Sein Fehler war, das er Widerspruch gegen einen 1000,- Euro Strafbefehl eingelegt hat und bei einer der Verhandlungen einen Ordner mit genauen Details und Namen  mitgebracht hat, von Leuten die Geld in Millionenhöhe, durch seine Frau in die Schweiz bringen haben lassen. Da auf der Liste bestimmt auch Namen von CSU-Politikern (vllt. Beckstein, Söder, Herrmann) und der feinen Nürnberger Gesellschaft waren, mußte man den Gustl Mollath aus dem Verkehr ziehen, indem man ihn für verrückt erklären lies und in die Klapse steckte. Die Hypovereinsbank hat seine Darstellungen überprüft und ist zu dem Ergebnis gekommen, das seine Anschuldigungen richtig waren. Dies will die bay. Justizministerin, die ja auch Gefangenenmißhandlung (siehe weiter unter) deckt, nicht wahr haben und eingestehen, das ihre saubere Justiz eine kriminelle Vereinigung ist.

Sie ist als oberste Chefin dieser bay. Rechtsbeugermafia verantwortlich für das schäbige und kriminelle Treiben ihrer braunen Schergen. Somit muß sie auch zur Verantwortung gezogen werden und wegen Freiheitsberaubung, Rechtsbeugung und Hochverrat angezeigt und angeklagt werden.

Alles wäre eine Schmierenkomödie, auch wenn man den Gustl Mollath demnächst frei lassen würde, wenn man nicht die verantwortlichen mindestens solange in die Klapse stecken würde, wie ihr unschuldiges Opfer. Diese Justizverbrecher angefangen von der Justizministerin und ihre braunen Schergen sind eine Gefahr für die Allgemeinheit und nicht dieser Gustl Mollath.

Mit die größten Verbrecher in diesem Fall, sind die bekannten käuflichen Huren von Gutachtern, die laufend Gefälligkeitsgutachten erstellen um immer wieder einen neuen Auftrag dieser Verbrecherjustiz zu bekommen.

Ich möchte nur an den Fall des angeblichen Nürnberger Bankräubers erinnern der 8 Jahre unschuldig im Gefängnis gesessen ist und keine Lockerungen bekam, weil er nicht einsichtig war. Von den beteiltigten Staatsjuristenschweinen ist keines zur Verantwortungen gezogen worden, da heißt es dann, jeder kann sich mal irren. Nur normale Bürger dürfen sich nicht irren, die werden wegen Lächerlichkeiten angeklagt, wie vor kurzem ein Mann, der sein altes Luftgewehr nicht in einem Futteral beim Umzug transportiert hat, sondern in eine Decke gewickelt hat. Bei so was sind diese Rechtsbeuger ganz schnell bei der Sache. Ok, liegt in den meisten Fällen daran, das deren Spatzenhirn nicht für mehr ausreicht.

Im Prinzip sind sämtliche deutschen Politiker und deren buckligen Beamten eine allgemeine Gefahr für das deutsche Volk.

c9c79gl24v9ibe34r

Dies stammt von dieser Seite  http://www.luebeck-kunterbunt.de/

Aus aktuellem Anlass:

Ist Rotary International eine kriminelle Vereinigung

Seit fast sieben Jahren sitzt Gustl Mollath in geschlossenen psychiatrischen Einrichtungen in Bayern.

Die Hypo-Vereinsbank … weiß schon lange: Gustl Mollaths Vorwürfe über illegale Finanztransaktionen waren zutreffend. Wie lebt sie damit, dass er seit Jahren in der Psychiatrie sitzt

„Nürnberg hat eine halbe Million Einwohner, tickt aber wie eine Kleinstadt. Man muss sich nur die Mitgliederlisten der Rotarier-Klubs anschauen: führende Staatsanwälte und Richter in trauter Eintracht mit Bankern, hohen Tieren in Finanzbehörden und bekannten Nürnbergern. Verwaltet werden die Rotarier damals wie heute übrigens in der Nürnberger HVB-Filiale.“ (Olaf Przybilla und Uwe Ritzer in Süddeutsche Zeitung vom 3.12.2012, S. 3)

Man würde auch gerne wissen, wie sie zur eidesstattlichen Versicherung eines langjährigen Freundes des Ehepaars steht. Der Mann behauptet, Mollaths ehemalige Frau habe zu ihm gesagt: „Wenn Gustl mei­ne Bank und mich anzeigt, mache ich ihn fertig. Ich habe sehr gute Beziehungen. Der ist doch irre, den lasse ich auf seinen Geisteszustand überprüfen, dann hänge ich ihm was an, ich weiß auch, wie.“ Und: „Wenn Gustl seine Klappe hält, kann er 500 000 Euro von seinem Vermögen behal­ten, das ist mein letztes Wort.“

Mollaths ehemalige Frau schweigt. (Olaf Przybilla und Uwe Ritzer in Süddeutsche Zeitung vom 3.12.2012, S. 3)

„Rotarier, Lions, Kiwanis-Krieger und Logen-Brüder sind für den demokratischen Rechtsstaat eine erheblich stärkere Bedrohung als es die RAF nebst Antiimperialistischer Zellen waren und NPD, DVU und Republikaner zusammen je sein werden.“ (Detlef Winter – Opfer der schwarz-rot-braunen Schleswig-Holstein-Mafia

Augusto Pinochet (1915 – 2006), von 1973 bis 1990 chilenischer Diktator, kann mit guten Gründen als Massenmörder bezeichnet werden, da mutmaßlich über 3.000 Opfer den Weg seiner Terrorherrschaft pflastern. Pinochet war Rotarier!

König Hassan II. von Marokko (1929 – 1999) war nicht nur der mutmaßlich größte Rauschgifthändler des 20. Jahrhunderts, sondern auch Rotarier!

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer ist auch Rotarier. Wenn er jetzt im Fall Mollath den „großen Aufklärer“ gibt, muss bezweifelt werden, dass die Motivation vorrangig in der Hilfe für die bestialisch gequälte Kreatur zu suchen ist. Näher liegt wohl, es könne die nackte Angst sein, die alsbald anstehende Landtagswahl zu vergeigen. Selbstverständlich hätte er seine Justizministerin sofort feuern müssen. Und bevor noch ein Wort über ein NPD-Verbot fällt (nachdem die Systempolitiker sich jüngst vor dem Bundesverfassungsgericht bis auf die Knochen blamiert haben), ist ein Verbot von Rotary, LIONS, Kiwanis und Scientology überfällig!

Erschreckend ist die Tatsache, wer alles in der Bundesregierung rotarisch infiziert ist:

Merkel (einst FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda und mutmaßlich als IM Erika an der Bespitzelung des Regimekritikers Robert Havemann beteiligt)

de Maizierre (mit keiner lupenreinen Amtsführung als Landesminister im „Sachsensumpf“)

von der Leyen

Schavan

Brüderle (Weinkenner und Nuschelkönig)

Weiterführende Hinweise über die „Verschwörer der Anständigkeit“ findet der Interessierte Leser u. a. unter:

Und dann fährt die Bundeskanzlerin (Unionsfreunde nennen die Kinderlose „Mutti“ – „Anstaltsarzt“ Priol nennt sie „eine falsche Schlange“) nach Moskau und erlaubt sich, den hochanständigen Wladimir Putin vor laufenden Kameras wegen des angemessenen Urteils gegen die drei von „Pussy Riot“ (Krawall-Fotzen) anzumachen. Merkel hat die Richtlinienkompetenz in einem Staat, der Querdenker wie Horst Mahler und Ernst Zündel wegen Äußerungsdelikten zu Strafen verurteilt hat, die mit guten Gründen als poststalinistisch bezeichnet werden können. Und wenn diese Bauchrednerin und Wendehalspolitikerin nach dem unionsnahen ZDF-Politbarometer immer noch in gedanklich nicht nachvollziehbaren Sympathiewerten angesiedelt wird, so liegt es nicht allein an der Blödheit oder Uninformiertheit der über 30 Prozent der vermutlich handverlesenen demoskopisch Befragten, sondern auch an dem widerlichen Manipulationsbrei, den große Teile der Systempresse im Auftrag von Friede Springer und Liz Mohn absondern.

Nach sechs Jahren ist es an der Zeit, die Weltnetzseite luebeck-kunterbunt.de neu zu gestalten.

Bei der Vielzahl von Beiträgen drohte auch der Rest an Übersichtlichkeit verloren zu gehen, so dass wir uns zu einer – den Inhalten der Dokumente angemessenen – radikalen Verschlankung durchgerungen haben.

Das nunmehr dargebotene Material soll sich im Kernbereich auf ungefähr 300 Texte beschränken, wobei ein Drittel den „TOP 100“ der Statistik des Providers und ein weiteres Drittel den Spitzenplätzen der Suchmaschinen-Rangfolge entnommen werden soll. Das letzte Drittel rekrutiert sich aus den Favoriten der Redaktion.

Eine Änderung in der Ausrichtung zu Objektivität, Neutralität, respektloser Kritik und echter Demokratie findet selbstmurmelnd nicht statt.

Die Dreckschleudern der Berufsdenunzianten und Charakterschweine, die uns ohne jede inhaltliche Berechtigung als „rechtsradikal“, „dunkelbraun“, „antisemitisch“, „nicht ernst zu nehmend“ usw. verleumden, haben vergeblich gegeifert. Zu einer inhaltlichen Auseinandersetzung, geschweige denn Widerlegung, ist es in keinem einzigen Fall gekommen. Den Vogel abgeschossen haben Kleingeister aus Ostholstein, die sich – unglaublich weise dünkend – zu der Idiotie verstiegen, man könne nicht sein Leben lang gegen den Strom schwimmen. Ihnen sei entgegnet: „Nur Müll und tote (stinkende) Fische schwimmen mit dem Strom!“

Nach wie vor ist es unser vorrangiges Anliegen, von den Systemmedien ignorierte oder unterdrückte bedeutsame Tatsachen der Historie und Zeitgeschichte zu präsentieren und das „Schweinesystem“ nebst seiner Speichellecker an den empfindlichen Stellen bloßzustellen. Dies alles natürlich nur in wissenschaftlicher Redlichkeit zum Zwecke der Volksaufklärung ohne propagandistische Ambitionen und mit beiden Beinen fest auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung (FDGO), von der allerdings in der Verfassungswirklichkeit wegen Kohl & Konsorten kaum noch etwas übrig geblieben ist.

Wenn dem geneigten Leser irgendetwas „komisch“ vorkommen sollte, mag er im Zweifel von einer Satire ausgehen, die nun auch vom Bundesverfassungsgericht gebilligt „alles darf“. Und wenn Dinge aus Deutschlands dunkelster Zeit oder verwandte Themen nicht immer im Wege der Pauschalverurteilung, sondern differenziert und in kritischer Gesamtschau abgehandelt werden, bitte nicht vor Wut platzen oder vor Scham und Schande aschebestreut in den Boden versinken, sondern immer die in § 86 Absatz 3 StGB genannten privilegierten Gründe im Auge behalten.

So wollen wir auch weiterhin den korrupten Politikern, den rechtsbrechenden Juristen und den ängstlich verlogenen Historikern zum Trotz Bruder Martins Tradition fortsetzen und jeden Tag ein symbolisches Apfelbäumchen pflanzen.

PS: „Ist denn ein Staat (die BRD), der seine Bürger bis an die Grenze des Erträglichen ausnimmt und sich, als Staat, in einem Maß verschuldet, dass noch einige Generationen Ungeborener damit belastet sein werden, ist ein solcher Staat legitim? Nein, er ist es nicht! (…) Manch mafiöse Organisation, sag ich nun mal sehr vorsichtig, umsorgt die Menschen in ihrem Hoheitsgebiet besser als ein Staat.“

Dr. Konrad Hummler – Geschäftsführer und persönlich haftender Teilhaber der ältesten Bank im Land der Schweizer, Wegelin & Co, St. Gallen, Oberst im Generalstab, Verwaltungsrat der NZZ, Präsident der Industrie- und Handelskammer St. Gallen-Appenzell, Präsident der Vereinigung Schweizerischer Privatbankiers usw. (DER SPIEGEL 50 / 2008 / 112)

Anmerkung: Der ehrenwerte Eidgenosse Dr. Hummler hat ein großes Wort gelassen ausgesprochen. Man kann es noch um persönliche Erfahrungen des Kulturredakteurs von „luebeck-kunterbunt“ ergänzen. In dieser Bananen-Bankrotteur-Rechtsbrecher-Lügner-Heuchler-Republik werden die Dümmsten, Unfähigsten und Korruptesten durch ihre Zugehörigkeit oder Beziehungen zu Clubs, Logen, studentischen Korporationen und/oder Systemparteien in die machtvollsten und lukrativsten Ämter gehievt. Bürger dagegen, die treu und brav die verfassungsmäßige Ordnung beachten und in ihrem Beruf für eine Säuberung der Rechtspflege von illegalen Praktiken eintreten, werden durch staatsterroristische Maßnahmen bis zur Berufsaufgabe gemobbt. Es werden Einflussagenten mit dem Ziel der Existenzvernichtung gegen ihn eingesetzt. Es werden materiell illegale Hausdurchsuchungen durchgeführt, bei denen die Ehefrau Nervenzusammenbrüche erleidet. Gegen den damals minderjährigen Sohn werden Strafverfahren konstruiert, in dessen Folge er zum Invaliden wird. Den Verantwortlichen in den zuständigen öffentlichen Gewalten ist dies bekannt, ohne daß bis heute irgendjemand erkennbar zur Rechenschaft gezogen worden wäre. Der (nun pensionierte) Landgerichtspräsident, ein wahrer Freund Israels und des unbeschränkten Asylrechts, aber nicht der Wahrheit, erzählt Lügengeschichten. Ein Staatsanwalt-Täter bekommt zeitnah das Bundesverdienstkreuz (seit der skandalösen Verleihung an den Springer-Manager Dr. Semmerow auch „Bundes-Schande-Orden“ genannt). Da es kein preußisch-protestantisches Ethos mehr gibt, hat auch keiner seinen Hut genommen. Sie schämen sich offenbar nicht einmal. Dieses pseudostaatliche Gebilde hat nichts anderes als den baldigen Untergang verdient und jeder, der es „Rechtsstaat“ nennt, sollte auf seinen Geisteszustand untersucht werden!

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 17. November 2012 in Uncategorized

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: