RSS

Archiv für den Monat Januar 2013

Richter a. D. Heindl über die bay. Verbrecherjustiz

Richter a. D. Heindl erzählt in mehreren Videos Sachen, die man in einem sogenannten Rechtsstaat nicht für möglich hält. Hier in Bayern geht es ja noch schlimmer zu als im 1000-jährigen Reich oder in Russland.
Die Fr. Ferkel ermahnt Putin oder die Chinesen, sie sollten die Menschenrechte besser schützen und beachten. Ist die krank im Hirn.
Na, wahrscheinlich hat man die bei der Stasi einer Gehirnwäsche oder Amputation unterzogen. Genauso wirkt ihr komplettes poltisches Handeln. Diese schwarzbraunen Politgauner in Bayern, wollen ein NPD-Verbot, weil die angeblich verfassungsfeindlich sind. Wer ist den verfassungsfeindlicher als die CSU. Die gehört sich verboten und alle CSU-Politiker u. Mitglieder in die Klapse gesteckt oder noch besser durch den Kamin entsorgt, kommt billiger.
Nach den Aussagen von Richter a.D. Heindl ist die ganze bay. Justiz- und Verfassungsschutzbande an den ganzen Banküberfällen und Morden der NSU aktiv beteiltigt gewesen. Die Waffe wurde von den Nürnberger Bullen beschlagnahmt und anscheinend an die NSU weitergegeben worden. Wie er auch noch erzählt, gibt es staatliche Killerschwadronen, die Leute ins Jenseits beförden, die dem Verbrecherregime Schwierigkeiten bereiten könnten. Ich gehe mal davon aus, das die beiden NSU-Leute von so einem Kommando in Ihrem Wohnmobil hingerichtet wurden.
Und so einen Abschaum wählt der bay. Volkstrottel immer wieder.

Heindl-1

Heindl-2

Heindl-3

Heindl-4

 38084_1 Da gibt es den selbsternannten SPD-Rechtsexperten Franz Schindler der im Fall Gustl Mollath den bayerischen Ministerpräsidenten angegriffen hat. Beim Vorstoß Horst Seehofers (CSU) für eine Überprüfung der Causa handele es sich um einen „schweren Eingriff“ in die Unabhängigkeit der Justiz.Wo ist den hier die Unabhängigkkeit der Justiz, wenn sich diese Gesellen von der CSU für ihr kriminelles Treiben einspannen lassen. Nicht nur in diesem Fall Mollath sondern auch anderweitig. Auch die Justiz unterliegt einer Dienstaufsicht. Dieser saubere Schindler schweigt auch zu Gefangenenmißhandlung in bay KZ’s, obwohl er auch Mitglied bei Amnesty ist. Wahrscheinlich eins, das keinen Betrag bezahlt, sondern bestimmt einen Posten inne hat, wo es Geld gibt.

Vor Jahren hat er sich künstlich darüber aufgeregt, das Freigänger aus dem Nürnberger Knast, bei der Justiz Akten vernichten durften oder ein paar getürmt sind. Das Mollath unschuldig in der Klapse sitzt und das uniformierte Schläger ungestraft bleiben, findet er normal und richtig. Also ist das Rechtsverständnis der Roten nicht besser als bei den Schwarzbraunen.

Wenn ich das oben gelinkte  Interview mit Telepolis lese dann bekomme ich über das Geschwafel des Herrn Schindler’s einen ganz dicken Hals. Im neuesten Blogeintrag der Gabriele Wolff ist nach zu lesen, was die von ihm hält, nämlich nicht viel. So einer nennt sich Rechtsexperte. Wenn so ein Politgauner wie er oder der Landrat Reisinger das beleidigte Leberwürstchen spielt, dann leitet die deutsche Verbrecherjustiz sofort ein Verfahren ein, wenn es aber um 200 Mill. Schwarzgelder geht, dann drückt diese Rechtsbeugermafia sämtliche Augen zu. Also wenn der Schindler nicht erkennen will oder nicht erkennen kann, das im Fall Mollath, nichts mit rechtsstaatlichen Dingen zugegangen ist, dann soll er seine Anwaltszulassung abgeben und sich aus dem Rechtsausschuß verabschieden.

Die tollste Antwort in dem Interview ist die: Und wenn mir morgen jemand den Beweis liefert, dass es so ist, dann kaufe ich eine Knarre und mache die Revolution.

Damit meint er, wenn der Mollath durch kriminelles Treiben der Justiz und dem Justizministerium in der Klapse gelandet ist. Dies ist eigentlich schon jedem normal denkendem Menschen klar bloß ihm nichtig.

Am besten kauft er sich eine Knarre und erschießt sich selbst damit. Wäre bestimmt nicht zum Schaden von Bayern. Wenn ein SPD-ler so mit der schwarzbraunen CSU zusammen arbeitet, anstatt sie zu bekämpfen, wie er, dann schädigt er seine Partei, aber die SPD ist eh, auch nur ein widerlicher Sauhaufen.

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 24. Januar 2013 in Uncategorized

 

OWIG

Blitzfotos sind als Beweismittel ungültig.

OWiG

geschwindigkeit

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 22. Januar 2013 in Uncategorized

 

Fall Gustl Mollath – Anzeige Dr. Strate

Heute wurde die Anzeige des RA Dr. Strate veröffentlicht. Ich frage mich nur was er sich davon erhofft? Ok, er sucht einen sicheren Wiederaufnahmegrund. Die Verurteilung des Richters wäre einer. Er wird doch nicht glauben das die bay. Rechtsbeugermafia nun vor ihm zusammen zuckt und ein Verfahren gegen den Richter Eberl und den Klapsenchef von Bayreuth eröffnet und die beiden verhaftet und Gustl Mollath frei lässt. Diese Anzeige wird solange wie möglich verschleppt werden um die CSU-Wahl nicht zu gefährden und dann wird die Sache eingestellt. Dann kann er zwar Beschwerde einlegen und ein Erzwingungsverfahren beantragen, aber dies wird die bay. Verbrecherjustiz nicht beeindrucken, weil diese weiß, das jede Schweinerei von oben gedeckt wird. Er kann dann irgend wann Verfassungsbeschwerde einlegen und wenn er Glück hat wird diese angenommen und wenn nicht kann er Beschwerde in Straßburg einlegen, aber solange sitzt der Gustl Mollath in der Klapse. So sieht die Realität in diesem schwarzbraunen Schweinestaat aus. Urteile oder Beschlüsse des BVerfG interessieren die bay. Justiz nicht, die steht über Recht und Gesetz. Denen kann man zig Seiten Urteile des BVerfG zitieren, die werden einfach ignoriert.  Dr. Strate hat zwar Recht, aber Recht haben und Recht bekommen sind zwei unterschiedliche Dinge, vor allem in diesem schwarzbraunen Schweinestaat Bayern. Schuld ist der bay. Volkstrottel der die Criminelle Schweine Union immer wieder wählt.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 7. Januar 2013 in Uncategorized