RSS

Archiv für den Monat Juli 2013

Richter i. R. Heindl – Mollath

Dem bay. Verbrecherregime geht die Düse. Ein Video wurde bei Youtube entfernt, ich hab’s mir aber runter geladen und stell es hier rein. Die bay. Nazischweine.

In den letzten Tagen gab es ein neues Video bei Youtube in dem Richter i. R. Heindl neue Schweinereien zum Fall Mollath aufgedeckt hat. Erstens gab es eine Absprache zwischen der Nürnberger Verbrecherjustiz und dem BGH, bezüglich des Tatdatums im Urteil, wann der Mollath seine Alte angeblich verprügelt hat. Der BGH hat der Nürnberger Verbrecherjustiz klar gemacht, das man bei einem Prügeldatum 2001 keine Gefährlichkeit mehr begründen kann, wenn er zwischen 2001 und 2006 niemanden mehr geschlagen hat. Also hat man den Zeitpunkt der Schläge gegen seine Alte auf 2004 datiert.

Des weiteren erklärt Heindl in dem Video, das die Gestalt in der Faschingsuniform unmöglich der Mollath sein kann, da diese Faschingsuniform, vor dem Datum der Videoaufnahme einer Reifenstecherei, bei einer Hausdurchsuchung  bei Mollath, durch die Bullen beschlagnahmt wurde. Also ist einer von der bay. Gestapo in diese Faschingsuniform geschlüpft und hat die Reifen zerstochen.

So läuft das in diesem sogenannten, christlichen bay. Rechtsstaat.

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 30. Juli 2013 in Uncategorized

 

Gustl Mollath bleibt wo er ist !!!

Die Regensburger Verbrecherjustiz hat die Wiederaufnahmeanträge abgelehnt. Wer was anderes erwartet hat, der ist ein Träumer und hat noch nicht im mindesten begriffen, was in diesem Schweinestaat abgeht. Wie ich schon in vielen Kommentaren und auch hier geschrieben habe, war von diesen schwarzbraunen Gesellen nichts anderes zu erwarten. Die sind weder unabhängig noch rechtsstaatlich, die sind die Handlanger und Beschützer eines jeden, totalitären Verbrecherregimes, so wie wir es in Bayern und in der ganzen Bananenrepublik haben. Wenn auch nur einer von den Juraprofessoren ein bisschen Anstand und Charakter hätte, dann müsste sich dieser oder jener einen Strick um den Hals legen oder sich die Kugel geben, weil diese, diesen juristischen Abschaum heran züchten, wie dieser Prof. Dr. Henning Ernst Müller.

Letztes Jahr war ein Heulen, weil ein Staatsanwalt im Gerichtssaal umgelegt wurde. Die sind doch alle nicht mehr wert, als dieser in Dachau. Aber vorher bitte lauwarm anpinkeln oder ankotzen und hinterher auf den Kadaver drauf scheißen. Wenn man all diesen Juristendreck in die Klapse stecken würde, dann könnte man dies nicht finanzieren.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 25. Juli 2013 in Uncategorized

 

Wer wählt, macht sich mitschuldig

Wer zur Wahl geht, macht sich mitschuldig, an dem, was die Verbrecher nach der Wahl anstellen. Dies will und kann der deutsche Volkstrottel anscheinend nicht begreifen. Es gibt keine Partei und keinen Politiker den ich wählen könnte. Wie hat unser erster Ost-Verkehrsminister, Krause einmal gesagt: „In die Politik gehen nur Leute die im normalen Leben nix sind und dort auch nix mehr werden können“. Also minderwertiger, menschlicher  Dreck.  So wie er selber natürlich auch. Dieser Dreckfink hat Steuern hinter zogen und illegal Subventionen kassiert. Natürlich hat die Verbrecherjustiz dies erst viel zu spät bemerkt und somit war das meiste verjährt. So läuft das bei allen kriminellen Politschweinen. Dazu Volker Pispers, der immer alles auf den Punkt bringt.

Dann ist noch anzumerken, das BVerfG hat 2008 und 2012 festgestellt, das Bundeswahlgesetz ist verfassungswidrig. Wie kann eine verfassungswidrig zusammengesetzte Verbrecherbande, ein neues Bundeswahlgesetz zusammen schustern. Das gent normal nicht, wenn wir auch nur im Ansatz einen Rechtsstaat und eine Demokratie hätten. Die Verbrecherbande tut einfach so weiter als wenn es die beiden Beschlüsse des BVerfG nicht gegeben hätte. Dem deutschen Volkstrottel ist das egal, solange es Fußball im Fernsehen gibt. Armes Affenvolk. Dazu dies und das !!!

Der Urnen-Pöbel – Ein Lied von Lisa Fitz