RSS

Archiv für den Monat Februar 2014

MEP Ewald Stadler über Ukraine und anderes

Warum gibt es solche Leute in unserem Schweinestaat nicht? Hier gibt es nur hirn- skrupel- charakter- anstandslose, korrupte, abgefakte, degenerierte, dekatente, kriminelle Politschweine die nicht die Interessen des eigenen Volkes vertreten, sondern die von kriminellen Bankstern und anderen Wirtschaftsgangstern.

Hier noch weitere Video’s von Ewald Stadler.

BIA-Stadtrat Karl Richter – Stadtratsitzung in München vom 19.02.2014

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 28. Februar 2014 in Uncategorized

 

Sepp Reindl – Sklavenhalter

Sepp Reindl, Bürgermeister in unserem Kaff.

Er bezeichnet sich selber – zuverlässig – ehrlich – kompetent

So etwas gibt es bei der CSU nicht !!!

Bei allen 3 Begriffen habe ich so meine Bedenken.

Am allermeisten bei ehrlich

Die CSU ist ja angeblich christlich und sozial – wer’s glaubt !

Sepp Reindl ist weder christlich, höchstens scheinheilig und schon gar nicht sozial und noch weniger ehrlich. Dies hat er vor Jahren in eindrucksvoller Weise bewiesen.

Die Stadt Schnaittenbach hat vor Jahren ausgiebig Gebrauch von Ein-Euro-Job-ern gemacht, erstens um Geld für ordentlich angestellte Bauhofarbeiter zu sparen und zweitens um Fördermittel für diese 1-Eurosklaven zu kassieren. Dies ist sehr christlich und sozial. Diese Sklaven hat man natürlich nicht für zusätzliche, gemeinnützige und wettbewerbsneutrale Tätigkeiten eingesetzt, sondern für alltägliche Pflichtaufgaben einer Stadt, z.B. Schnee räumen, Streumaterial entfernen und auch für die Beseitigung des Schlammes eines Wasserrohrbruch’s. Dazu einige Foto’s.

BildschirmfotoBildschirmfoto-1Bildschirmfoto-2Mich wollte man auch mal als EEJ-Sklaven einsetzten. Ich habe denen aber was geschißen und dagegen geklagt. Um mir eins rein zu drücken hat der ach so kompetente und ehrliche Sepp Reindl gemeint, er schreibt ein paar Lügengeschichten ans LSG in München und ich werde den Prozess verlieren. Er hat in seinem Schreiben Tätigkeiten erfunden die in der EEJ-Zuweisung nicht aufgeführt waren. Da die bayerische Verbrecherjustiz das kriminelle Treiben von bay. Behörden im allgemeinen absegnet und deckt, ging die Sache weiter nach Kassel zum BSG. Das BSG hat dann festgestellt das die EEJ-Zuweisung und die Sanktion rechtswidrig war. Somit hat die Verbrecherbande (Jobcenter) mir die Sanktion wieder auszahlen müssen. Das kriminelle Treiben des Jobcenters wird allerdings nicht nur vom Sepp Reindl, sondern von allen kriminellen Bürgermeistern, Stadt- und Kreisräten und dem Landrat gedeckt. All diese Kreaturen haben einen Eid auf das GG und die bay. Verfassung geschworen. Was da drin steht juckt aber keinen, auch nicht den Sepp Reindl. Welche Gesetze durch Zwangsarbeit verletzt werden kann man unten bei Strobl nachlesen.

Dazu rechtliches:

Zwangsarbeit ist, wenn jemand durch Drohung (Nötigung  § 240 StGB) mit einem erheblichen Übel (Sanktion) zu dieser Arbeit gezwungen wird.  Dies ist, wie oben bereits erwähnt,  durch das GG, die EMRK und durch die ILO C029 verboten. Das GG und die anderen Gesetze oder internationalen Abkommen, stehen eindeutig, über dem, nach einem  Betrüger bezeichneten, Hartz IV­-Gesetz. 
Laut GG ist Zwangsarbeit verboten. Wer trotzdem Zwangsarbeit vergibt und Zwangsarbeiter beschäftigt und ausbeutet, verstößt eindeutig gegen das GG.
Was die ARGE betreibt, widerspricht auch dem Schikaneverbot § 226 BGB. Im Prinzip müßte die ARGE und deren Rädelsführer unter den § 84 StGB fallen, da die ARGE vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt wurde.

Bundesrechnungshof 2008:
In seinem neuesten Bericht kommt der Bundesrechnungshof zu dem Ergebnis, das bei mindestens 2/3 der geprüften Arbeitsgelegenheiten, mindestens eine der Fördervoraussetzung nicht erfüllt wird. Durch die EEJ werden reguläre Arbeitskräfte eingespart oder ein haushaltsbedingter Personalmangel ausgeglichen. In 6 von 10 Fällen zahlen die Grundsicherungsstellen neben der Mehraufwandsentschädigung eine monatliche Maßnahmepauschale von mindestens 200 Euro pro Teilnehmer (EEJ­er), auch dann, wenn nur einfachste Tätigkeiten zu erledigen sind. Es handelt sich dabei überwiegend um eine Mitnahme von Fördermitteln (sprich Subventionsbetrug), weil keine Aufwendungen des Trägers in dieser Höhe erkennbar sind. Für diesen Subventionsbetrug  wurden letztes Jahr über 1 Milliarde Euro aufgewendet. (siehe Bericht S. 6, 0.3)

Antworten bekommt man von dem abgehobenen Herrn natürlich nicht. Letztes Jahr war das Thema Raserei aktuell. Dazu habe ich den Reindl angeschrieben, das die Galgenbühlstr. eine innerstädtische Rennstrecke ist, obwohl Zone 30 und 2x rechts vor links, was den meisten gar nicht in den Sinn kommt, die da mit 60-70 durch rasen. Die Bauhofarbeiter haben es auch den ganzen Tag eilig. Die bemalen die Straße zwar mit „30“, aber für sie gilt es auch nicht. Dazu sollte der Herr Reindl mal eine Stadtbesichtigung in Su-Ro machen. Dort hat man das Problem vorbildlich gelöst.

Wir holen unsere Würde zurück! Songtext

Ich sag euch eins, man hat uns betrogen.
hat uns nach und nach unserere Würde entzogen.
Ein gieriger Club machtgeiler Wichser und Fotzen
hat uns mit Scheiße gemästet bis kurz vor dem Kotzen.
Hat uns verblödet, hat uns beschissen,
hat sich all die Rosinen untern Nagel gerissen.
Doch nichts ist für ewig, nichts hat Bestand
und langsam gleitet die Karre euch Pack aus der Hand.

Die Karre fährt im Dreck und wir schieben nochn Stück,
unsere Gemüter unter Strom und die Messer sind gezückt.
Die Karre fährt im Dreck und wir schieben nochn Stück,
Dann stehen wir vor eurem Bett
und holn uns unsere Würde mitm Messer zurück.

Und ihr, ihr kleinen Pisser,
die ihr euch für grosse Nummern haltet,
euch die Taschen vollstopft,
weil ihr die Scheiße hier verwaltet.
Für den Haufen Wölfe die das Schachbrett regieren,
unsere Kinder verscherbeln und unsere Freiheit kastrieren.
Passt mal alle schön auf, wie weit ihr bei uns geht,
ihr Herren einer Welt die auch auf Sand nur steht.

Genug bevormundet, genug drangsaliert.
Am Ende kriegt hier jeder seine Rechnung serviert.

Die Karre fährt im Dreck und wir schieben nochn Stück.
Unsere Gemüter unter Strom und die Messer sind gezückt.
Die Karre fährt im Dreck und wir schieben nochn Stück,
dann stehen wir vor eurem Bett
und holn uns unsere Würde mitm Messer zurück.

Ihr in den Ratshäusern!
In den Regierungspalästen!
Auf den Bullenwachen!
Und auf den Chefetagen!

Die Karre fährt im Dreck und wir schieben nochn Stück.
Unsere Gemüter unter Strom und die Messer sind gezückt.
Die Karre fährt im Dreck und wir schieben nochn Stück,
dann stehen wir vor eurem Bett
und holn uns unsere Würde mitm Messer zurück!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 23. Februar 2014 in Uncategorized

 

Uwe Bergmann will Bürgermeister werden

Dazu kann ich nur sagen, ein Bergmann hat gereicht !!!!

Natürlich macht er in seiner Broschüre, wie alle Politiker, große Versprechungen die nach der Wahl vergessen sind und nicht eingelöst werden.
Wie weit es mit seinem demokratischen und rechtsstaatlichen Politikverständnis her ist kann man an seinem Handeln und seinen Äußerungen erkennen.

Er vertritt die Meinung, das die Meinung des Bürgers nicht gefragt ist, vor allem wenn es nicht die Meinung ist, die er vertritt

Vor der Wahl 2008 habe ich die örtliche SPD einmal angeschrieben und nachgefragt, wie sie zu dem kriminellen Treiben ihres damaligen Landrats Nentwig und dem Rechtsverständnis des Herrn Strobl steht. Zu solchen Fragen bekommt man natürlich keine qualifizierte Antwort, sondern solch einen Stuß von einem (ein)gebildeten Dorfschullehrer Uwe Bergmann:
Ich kenne Sie zwar nicht,
aber der Inhalt Ihrer Mails spricht für sich. Offenbar haben Sie den ganzen Tag nichts Besseres zu tun, als blödsinnige, inhaltslose Mails zu fabrizieren.
Ich habe einen Vorschlag für Sie: Wandern Sie doch aus wenn es Ihnen in Deutschland auf Grund der Politik nicht mehr gefällt.

Dann liegen Sie wenigstens uns Steuerzahlern nicht mehr auf der Tasche, denn ich bezweifle, dass Sie auf Grund Ihres IQ einer vernünftigen Arbeit nachgehen.
Ihre Mails werden übrigens ab sofort blockiert. Ihre Meinung interessiert sowieso keinen.

Sein Vorschlag ist natürlich höchst intelligent. Wer soll den die Diäten und Pensionen von den Politikern zahlen, wer soll die den wählen, wen wollen die dann verarschen, wenn alle auswandern würden, die mit der jetzigen Politik nicht zufrieden sind. Das sind zig-Millionen. Dann wäre Deutschland halb leer. Dann würden nur noch paar unterbelichtete Politiker, Beamte und vor allem die übrig bleiben, denen Strobl in Mali beigebracht hat, wie man Asyl schreit und einen Asylantrag stellt.
Wie es bei den meisten Politikern so aussieht, braucht man als Politiker überhaupt keinen IQ, oder einen, der weit unter Null ist.
Dorfschullehrer Bergmann und die gesamte Schnaittenbacher SPD hat den Art 20 u. 21 GG noch nicht im mindesten begriffen, sonst würde er nicht schreiben, meine Meinung interessiert eh niemanden und meine Email wird blockiert.
Laut Art 21 GG, haben die Politiker das umzusetzen, was das Volk will und nicht von oben herab, gegen den Willen des Volkes zu entscheiden.
Grundgesetz Artikel 20. Absatz 2: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.“

Grundgesetz Artikel 21. Absatz 1: „Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit…“
Herr Bergmann schert sich ebenso wenig um Recht und Gesetz wie der Strobl (siehe Gesetze bei Strobl).
Dies hat er jahrelang als Stadtrat bewiesen, da er ebenso wie alle Anderen im hiesigen Stadtrat, die skrupellose Ausbeutung von Ein-Euro-Job-ern geduldet hat. Dabei wurde auch ausgiebig Subventionsbetrug betrieben, da die Stadt für die Ausbeutung der EEJ-er von der BA auch noch Fördergelder kassiert hat, obwohl diese Tätigkeiten nicht im mindesten gemeinnützig, noch zusätzlich waren. Stört dem Mitglied einer Arbeiterpartei aber nicht im mindesten, Hauptsache er bekommt sein volles Gehalt.
Herr Bergmann fährt anscheinend, wie der Strobl, mit geschlossenen Augen durch die Gegend, sonst müßte ihm auffallen, das die meisten Radwege überflüssig sind, da die Radrennfahrer, trotz schönster Radwege auf der Straße fahren. Also braucht man Radwege die kaum benutzt werden auch nicht beleuchten. Leute die mit Genuß Rad fahren wollen, die fahren auch nicht neben einer viel befahrenen Bundes- oder Landstraße her, sondern benutzen Feld- und Waldwege. Man kommt mit dem Rad ganz ordentlich nach Amberg ohne das man auf einem Radweg, neben einer viel befahrenen Staatsstraße her fahren muß.
Er will Schulden abbauen und macht viele teuere Versprechungen, die niemand zahlen kann, weil dieses Kaff abgewirtschaftet ist.
Am Buchberg gibt es den besten Skilift weit und breit, aber von den hiesigen Stadträten lässt sich keiner dort blicken um sich mal Gedanken zu machen, wie man was daraus machen könnte.

 

Volker Pispers bringt es wie immer auf den Punkt.

Also ich werde ihn ganz bestimmt nicht wählen, weil ein Lehrer für so einen Job nicht geeignet ist, da er noch nie ins wirkliche Leben entlassen wurde und somit keine Ahnung von effektiver Organisation und wirtschaften hat !!!


Der deutsche Volkstrottel wird sogar von den Staatspropagandamedien bestens aufgeklärt, aber was diese Leute da sagen, begreift der deutsche Volkstrottel einfach nicht, dank Verblödungsunterricht, der bereits im Kindergarten und in der Schule geschieht, durch solche Dorfschullehrer wie dem Bergmann.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 22. Februar 2014 in Uncategorized

 

Dirk Müller spricht Klartext

Dirk Müller spricht wieder einmal Klartext über das deutsche Verbrecherregime und die anderen Politclown’s in Europa. Er stellt sich genau so wie ich die Frage, für wen arbeitet dieses Verbrechergesindel eigentlich? Er gibt auch die Antworten dazu, für das amerikanische Verbrecherregime und für die Großindustrie, aber nicht für das eigene Volk oder die Völker Europa’s. Solch einen Dreck wählt das blöde Volk immer wieder.

Wenn ihr eure Augen nicht zum Sehen nutzt,
werdet ihr sie zum Weinen brauchen.
(Jean Paul Sartre)

gen_mais_oDazu noch ein schöner Brief an die Fr. Ferkel

Bildschirmfoto vom 2012-11-17 13:02:13

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 15. Februar 2014 in Uncategorized

 

MdL Reinhold Strobl – Mein Liebster

Reinhold_Strobl  Guter Text

Heute wollte ich einmal meine Festplatte aufräumen, da sie langsam überquillt. Dabei bin auch auf ein altes Bildschirmfoto gestoßen, welches zu schade wäre um es in den Müll zu werfen. Da habe ich vor der Landtagswahl 2008, der Seite „Abgeordnetenwatch“ einen Besuch abgestattet und dem Herrn Strobl ein paar Fragen zu seinem Rechtsbewußtsein als sogenannter sozialdemokratischer Politiker gestellt. Wie man an seiner dummen Antwort sieht, ist es damit nicht weit her. Herr Strobl hat also zu Zwangsarbeit im ganzen Landkreis geschwiegen und damit in seiner Funktion als Kreis- und Stadtrat die skrupellose Ausbeutung von Arbeitslosen im ganzen Landkreis befürwortet. Eine sehr soziale Einstellung. Den Rest kann sich jeder selber denken. Einer der zu Zwangsarbeit und Gefangenenmißhandlung schweigt ist weder demokratisch noch sozial.

Das nennt dann so ein Sozi „sozial-demokratischen-Anstand“ siehe Beitrag Landrat Reisinger

AbgeordnetenwatchAlle folgenden Gesetze sind ihm natürlich total unbekannt oder wenn er sie kennt, dann ist es ihm egal was da drin steht. An Gesetze hat sich nur der dumme, deutsche Volkstrottel zu halten.

Grundgesetz

Art. 1, Art. 2, Art. 3, Art. 5, Art. 10, Art. 11, Art. 12

EMRK

Art. 4, Art. 10, Art 13

ILO 29

Art. 29

Mehr spare ich mir, das versteht er ja eh nicht, der Spezialist für Radwege.

Menschenwürde pur – in Bayerisch-Guantanamo

KZ-Amberg

Hier gibt es einen neuen aktuellen Fall von übelster Menschenrechtsverletzung im KZ-Amberg. Wenn Herr Strobl auch nur für einen Cent Anstand und Charakter besitzt dann sollte er sich informieren und dafür sorgen das diese neue Schweinerei im KZ-Amberg aufgedeckt wird und diese skrupellosen Verbrecher aus dem Dienst entfernt und bestraft werden.

Video zu dieser neuen Gefangenenmißhandlung im KZ-Amberg.

Herrn Strobl hatte ich vor einigen Jahren, wegen einer Gefangenenmißhandlung im KZ-Amberg angeschrieben.

Dieser hatte aber nichts anderes zu tun als meine Email gleich an das KZ-Amberg weiter zu leiten.  In dieser Email hatte ich die Verbrecher als Dreckschweine und KZ-Wärter bezeichnet. Der KZ-Hauptmann hatte nichts anderes zu tun als deswegen Anzeige, wegen Beleidigung zu erstatten. Gegen die Verbrecher aus seinen Reihen hat er natürlich nichts unternommen. Das ist das Rechtsverständnis von kriminellen Politikern und Staatsjuristen. Dieser Herr Strobl ist Anstaltsbeirat im KZ-Amberg und somit wäre es seine Pflicht, solche Mißstände abzustellen.

Pfui Teufel Bayern.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 1. Februar 2014 in Uncategorized