RSS

Archiv für den Monat Mai 2015

Deutscher Volkstrottel – lass Dich weiter verarschen.

Hier ein schöner Beitrag über unseren Politdreck und die Dummheit des deutschen Volkstrottels.

BRD – ein amerikanisches Protektorat

Advertisements
 
 

Amberger Revolverblatt – Idioten-Journaille

Die Amberger Idioten- u. Hurenjournaille beschäftigt sich jeden Tag mit Lobhymnen auf die Bullerei und hiesige Provinzpolitgauner und lächerlichsten Dorftratsch, wie letzte Woche mit einem Pärchen, das sich an einem Badeweiher bei Schwarzenfeld ein bisschen lieb hatte und über das sich einige Oberpfälzer Oblatenfresser, Weihrauchschnüffler und Kuttenbrunzerverehrer aufgeregt haben. Da schaut man halt weg und gönnt den Beiden ihren Spass. So läuft das an Badeseen ausserhalb der schwarzbraunen Oberpfalz. Wenn dann doch einmal so ein oberpfälzer Bauernlackl die Polizei anruft, dann sagt die dem, wenn ihm hier was nicht passt, dann soll er halt wo anders hin fahren. Das es an Oberpfälzer Badeseen, wegen so etwas, dauernd Stress gibt ist allgemein bekannt.

Ein anderes Thema das der Amberger Hurenjournaille gefällt, ist, wenn jemand wegen Beleidigung verurteilt wird. Dabei merken diese Trolle nicht, dass jedes Urteil, wegen ein paar lächerlicher Worte eine Grundrechts- u. Menschenrechtsverletzung ist. Über Urteile vom BVerfG und vom EMRK wird kein Wort berichtet, wenn die genannte Gerichte dieses oder jenes Wort, dass irgend so einem deutschen Volkstrottel nicht passt, als freie Meinungsäusserung einstufen. Dazu schweigt man, weil man die selbe Nazigesinnung hat, wie deutsche Provinznazigerichte, die jemand wegen Beleidigung verurteilen. Gell, Herr Houschka und Zeissner.

Da lobe ich mir die NZZ, Die berichtet über so was und lässt auch Kommentare zu. BVerfG zu § 130 StGB. Das sollte auch mal die Amberger Verbrecherjustiz lesen und versuchen zu begreifen. Mit begreifen haberts bei denen aber meistens. Kommt davon, wenn man nur braune Scheisse im Kopf hat. Ebenso ist das Urteil gegen den Bischoff Williamson ein Schandurteil und Menschenrechtsverletzung. Natürlich auch wieder von der bay. Provinz-Nazijustiz. Siehe NZZ u. BVerfG.

Der Amberger Hurenjournaille kommt es nicht in den Sinn, sich einmal die Frage zu stellen, warum die ganze deutsche Verbrecherjustiz nicht gegen unser Verbrecherregime vorgeht, wegen Hoch- u. Landesverrats. Das ist nämlich bei unserer Stasiferkel und ihrem Verbrecherregime der Fall, da es den BND für die NSA spionieren lässt. Ebenso gehört sich die Stasiferkel und auch ihre Vorgänger vor Gericht, weil diese Kriegsverbrechen und Völkermord unterstützen, indem diese den amerikanischen Kriegsverbrechern in Afganistan, Jemen, Irak, Pakistan Beihilfe leisten. Diese Kriegsverbrechen werden auch von deutschem Boden ausgeführt. Falsch es gibt ja keinen deutschen Boden mehr. Wir sind ja ein amerikanisches Protektorat und ein tributpflichtiger Vasallenstaat. Im Buch (The Great Chessboard) eines Herrn Brzezinski kann man das alles nachlesen. Über den NSU-Prozess wird auch nur nachgeschrieben was die Münchner Verbrecherjustiz vortäuscht ein rechtstaatliches Verfahren zu führen. Was wirklich Sache ist, interessiert die Amberger Hurenjournaille aber nicht. Für solche Themen ist die Amberger Hurenjournaille erstens zu feig und zweitens zu blöd.

Bildschirmfoto vom 2012-11-17 13:02:13

 
 

Michael Zeissner hat wieder einen lauten Furz gelassen !!!!

Mit seinem neuerlichen Artikel zeigt er doch wieder einmal, auf welch einem erbärmlichen journalistischen Niveau er und das ganze Amberger Revolverblatt agiert. Die Blödzeitung lässt grüssen. Man muss halt jedem noch so kleinen schwarzbraunem Würstchen, wie dem Alwin Märkl, den Schwanz lutschen und den Arsch lecken, eben Hurenjournalismus. Dabei nimmt er es wie immer mit der Wahrheit nicht so genau. Der ganze Artikel besteht aus lauter üblen Nachreden und falschen Anschuldigungen. Der windige Schmierfink zieht wieder wunderschöne Vergleiche aber mit einer Logik, die einem geistig Unterbelichteten entsprungen sein könnte.

Sein Vergleich mit dem Wirtshaus ist sehr logisch. Normal fliegt man aus dem Wirtshaus, weil man über den Tisch kotzt oder andere Gäste anpöbelt. In Freimberg wird man vom Wirt und Häuptling des Dorfmobs aus dem Wirtshaus geworfen, weil man von seinem blöd gesoffenen Dorfmob angepöbelt worden ist. Also der Angepöbelte wird hinaus geworfen und nicht diejenigen, welche Gäste angepöbelt haben. Das ist die CSU-Logik eines schwarzbraunen Bürgermeisters. Ich bin ja gespannt wie der Häuptling des Dorfmobs dies alles begründen und beweisen will, was er in seinem Schrieb ans Verwaltungsgericht alles behauptet hat.

Wenn hier jemand ein krudes Rechtsverständnis hat, dann ist es die Amberger Rechtsbeugermafia, die Amberger Hurenjournaille und der Häuptling des Dorfmobs der seinen Dorfmob deckt und natürlich die Affeneltern die ihrer Brut nicht die mindesten Anstandsregeln beigebracht haben. Aber was will man von Eltern erwarten bei denen der Kopf anscheinend nur voll Weihrauch oder Bierschaum ist. Es sind natürlich nur die Eltern der Affenbrut (5-6) und der blöd gesoffenen Affenbrut (3) gemeint und sonst niemand.

Wenn der „zm“ seriösen Journalismus betreiben würde, dann würde er sich nicht nur einseitig informieren, sondern auch mal den RA Euler anrufen oder anschreiben, was aus unserer Sicht, Sache ist. Aber diesen minderwertigen Hurenjournalisten des Amberger Revolverblattes geht es nur um primitivsten Schweinejournalismus und Diffamierung. Zu mehr ist diese Amberger Hurenjournaille nicht fähig, halt ist falsch. Was sie noch können, ist der Amberger Verbrecherjustiz den Schwanz lutschen und den Arsch lecken und natürlich das gleiche, bei jedem windigen Polittrottel und davon gibt es in diesem Schweinestaat mehr als genug.

Das Amberger Revolverblatt hat es anscheinend nötig solche Artikel zu schreiben, um am Wochenende ein paar Blätter mehr zu verkaufen. Da die Chefredakteure so einen Mist zur Veröffentlichung frei geben müssen, kann man erkennen, dass sich der Schweinejournalismus bis in die Chefetage ausgebreitet hat. Primitiver geht es nicht mehr, ihr erbärmlichen Hurenjournalisten.

Michael Zeissner Dir gehört sich die Pfote abgehackt und dann sollte man Dich am Schwanz, an der nächsten Laterne aufhängen.

 
 

Nicht nur der BGH, sondern auch das BVerfG mit Amberger Verbrecherjustiz beschäftigt !!!!

Heute hat mein Freund Houschka wieder einen seiner Nazijustiz verherrlichenten Artikel im Amberger Revolverblatt veröffentlicht. Dabei hebt er den sogenannten Chefermittler Harald Riedl hervor, der aus meiner Sicht nicht ermittelt,  sondern mehr seiner schmutzigen, braunen Gesinnung folgt und von der getrieben wird. Es geht um den Fall einer angeblichen Kindesmisshandlung für die es anscheinend keine Beweise gibt, die der Leitende Ober-Nazi-Scherge Riedl aber als erwiesen ansieht. Da die Amberger Verbrecherjustiz seiner schmutzigen Fantasie aber nicht folgen konnte, geht er in Revision. Im anderen Fall geht es um den angeblichen Mord in Schnaittenbach. In diesem Fall geht der Verteidiger Schnupfhagn in Revision, weil er keinen Mord erkennen kann. Wenn einer seine Alte mit 50 Messerstichen ins Jenseits befördert, dann kann man nicht von einer geplanten Tat ausgehen, mit der Absicht jemanden ins Jenseits zu befördern. Die Beiden sind in Streit geraden und der Typ ist ausgerastet, sonst hätte er nicht 50 mal zugestochen. So etwas nennt sich Totschlag, genau wie in dem Fall, wo dieser Jugo die türkische Studentin in Darmstadt umgeschlagen hat und diese dumm mit dem Kopf aufgeschlagen ist.

  • Ich habe vor einigen Wochen eine Verfassungsbeschwerde ans BVerfG geschrieben, wegen meiner Hausdurchsuchungen, die der Leitende Ober-Nazi-Scherge Riedl, aus überheblichen Grössenwahn, wegen Lächerlichkeiten angeleiert hat. Obwohl das BVerfG nur 3% aller Verfassungsbeschwerden zur Entscheidung annimmt, wird meine Verfassungsbeschwerde bearbeitet. Das zeugt davon, dass das BVerfG das Treiben der Amberger Rechtsbeugermafia als verfassungswidrig  einstuft. Ansonsten bekommt man aus Karlsruhe innerhalb von 4 Wochen einen kurzen Schrieb, die Verfassungsbeschwerde wird nicht zur Entscheidung angenommen. Vor einigen Tagen habe ich ein Schreiben bekommen, die Verfassungsbeschwerde wurde dem bay. Justizministerium zur Stellungnahme zugesandt. Bin gespannt was der bay. Verbrecherjustiz dazu einfällt. Falls das BVerfG dem kriminellen Treiben der Amberger Rechtsbeugermafia keinen Einhalt gebietet, landet die Sache umgehend in Straßburg, wo ich auch schon eine Beschwerde anhängig habe. Ein gewisser Herr Freisler lässt aus Amberg grüssen, was der Houschka aber nie begreifen wird.
 
 

Interessante Ansichten eines Milliadärs !!!!

Diese Ansichten sollten sich mal die schwarzbraunen Würstchen von der CSU und das rotgrüne Gesockse von der SPD und den Grünen zu Gemüte führen. Die schwarzbraunen Würstchen behaupten ja, ein Mindestlohn würde Arbeitsplätze vernichten und dem rotgrünen Gesockse wäre ein Ein-Euro-Job der liebste Höchstlohn.

 
 

Schöne Rede zum 9. Mai

Er bezeichnet unser Verbrecherregime als das was es ist – eine amerikanische Hampelmann u. Hurentruppe und Volksverräter. Für Hochverrat hat es früher die Todesstrafe gegen und was anderes gebürt diesen Schweinen auch nicht.

Stasi-Gauckler’s Rede zum Kriegsende !!!

Ich stelle mir immer wieder die Frage, wie krank im Hirn ist dieser Stasi-Gauckler eigentlich. Hat den die CIA einer Gehirnwäsche unterzogen oder dieses sogar komplett amputiert und oben eine Fernsteuerung eingepflanzt. Das kommt auch in diesem Beitrag zum Ausdruck.

 
 

Volker Pispers bringts immer wieder auf den Punkt

In seinem Beitrag geht’s hauptsächlich um das Betrugssystem Kapitalismus.

Unser Verbrecherregime arbeitet nicht für das deutsche Volk, sondern für das amerikanische Kriegsverbrecherregime und dessen Geheimdienste, die mit Hilfe des BND den deutschen Volkstrottel und die deutsche Industrie ausspionieren.Das kommt davon, wenn man ehemalige Stasischweine wählt. Der deutsche Volkstrottel ist einfach dümmer wie die Nacht finster.

Auch die Anstalt von dieser Woche war wieder herrlich!!!!