RSS

Nicht nur der BGH, sondern auch das BVerfG mit Amberger Verbrecherjustiz beschäftigt !!!!

15 Mai

Heute hat mein Freund Houschka wieder einen seiner Nazijustiz verherrlichenten Artikel im Amberger Revolverblatt veröffentlicht. Dabei hebt er den sogenannten Chefermittler Harald Riedl hervor, der aus meiner Sicht nicht ermittelt,  sondern mehr seiner schmutzigen, braunen Gesinnung folgt und von der getrieben wird. Es geht um den Fall einer angeblichen Kindesmisshandlung für die es anscheinend keine Beweise gibt, die der Leitende Ober-Nazi-Scherge Riedl aber als erwiesen ansieht. Da die Amberger Verbrecherjustiz seiner schmutzigen Fantasie aber nicht folgen konnte, geht er in Revision. Im anderen Fall geht es um den angeblichen Mord in Schnaittenbach. In diesem Fall geht der Verteidiger Schnupfhagn in Revision, weil er keinen Mord erkennen kann. Wenn einer seine Alte mit 50 Messerstichen ins Jenseits befördert, dann kann man nicht von einer geplanten Tat ausgehen, mit der Absicht jemanden ins Jenseits zu befördern. Die Beiden sind in Streit geraden und der Typ ist ausgerastet, sonst hätte er nicht 50 mal zugestochen. So etwas nennt sich Totschlag, genau wie in dem Fall, wo dieser Jugo die türkische Studentin in Darmstadt umgeschlagen hat und diese dumm mit dem Kopf aufgeschlagen ist.

  • Ich habe vor einigen Wochen eine Verfassungsbeschwerde ans BVerfG geschrieben, wegen meiner Hausdurchsuchungen, die der Leitende Ober-Nazi-Scherge Riedl, aus überheblichen Grössenwahn, wegen Lächerlichkeiten angeleiert hat. Obwohl das BVerfG nur 3% aller Verfassungsbeschwerden zur Entscheidung annimmt, wird meine Verfassungsbeschwerde bearbeitet. Das zeugt davon, dass das BVerfG das Treiben der Amberger Rechtsbeugermafia als verfassungswidrig  einstuft. Ansonsten bekommt man aus Karlsruhe innerhalb von 4 Wochen einen kurzen Schrieb, die Verfassungsbeschwerde wird nicht zur Entscheidung angenommen. Vor einigen Tagen habe ich ein Schreiben bekommen, die Verfassungsbeschwerde wurde dem bay. Justizministerium zur Stellungnahme zugesandt. Bin gespannt was der bay. Verbrecherjustiz dazu einfällt. Falls das BVerfG dem kriminellen Treiben der Amberger Rechtsbeugermafia keinen Einhalt gebietet, landet die Sache umgehend in Straßburg, wo ich auch schon eine Beschwerde anhängig habe. Ein gewisser Herr Freisler lässt aus Amberg grüssen, was der Houschka aber nie begreifen wird.
Advertisements
 
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: