RSS

Archiv für den Monat Februar 2016

Schweinestaat-BRD 2030

Jetzt hat die Hurenjournaille und das Politlumpenpack wieder was zu jaulen. Erika Steinbach hat bei Twitter ein schönes Bild gelinkt.

deutschland-2030
Hier noch eine schöne Rede von Beatrix von Storch.

Da sollte die Stasi-Ferkel, dass ganze Verbrecherregime, sowie das grün/linke Gesockse und der blöde deutsche Volkstrottel, der immer noch glaubt wir müssen alles Gesindel dieser Welt bei uns aufnehmen, gut zuhören. Welche Mentalität dieses Gesockse hat kann man hier nachlesen.

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 28. Februar 2016 in Uncategorized

 

Hurra – zurück im 1000-jährigen Reich !!!

Wir sind wieder zurück im Jahr 1933. Das 1000-jährige Reich lässt grüssen. Recht und Gesetz sind vollständig abgeschafft und es herrscht totale Stasi-Ferkel-Diktatur. Anstatt Bücherverbrennung, gibt es in der Hurenjournaille, im Staatsfernsehen totale Überwachung und Zensur. Das gilt allerdings nicht für unsere dreckigen Politsäue und deren linksfaschistischen Helfern von der Antifa. Die Antifa darf ungestört Rache gegen Clausnitz ankündigen und Politsäue, wie der sächsische MP, darf sein Volk, dass gegen die illegalen Invasoren Widerstand leistet, als Verbrecher usw. bezeichnen. Das nennt sich eigentlich Volksverhetzung, aber die genannten Schweine dürfen das. Wenn man gegen die illegalen Invasoren was sagt, dann ist man brauner Mob und wird verfolgt. Das ist das schräge Rechtsverständnis unseres totalitären Verbrecherregimes, dass sich schnellstens an die Wand gestellt gehört.

Der „Neuer Tag“ ist ein Musterbeispiel für Rechtsverständnis, Recht auf freie Meinung und sogleich für Zensur. Dieser Drecksschmierfink Frank Werner aus Weiden, bezeichnet die Bürger aus Clausnitz als pöbelnden Mob und als Rechtsaußen. So etwas ist die übliche Unverschämtheit der dreckigen systemarschableckenden Hurenjournaille. Das nennt sich Volksverhetzung, die jeden Tag im Fernsehen und in der ganzen Lügenpresse gegen das deutsche Volk angewandt wird. In dem gelinkten Beitrag hat man sofort, nach einer Anfangsdiskusion, die Kommentarfunktion gesperrt. Die übliche Vorgehsweise, wenn jemand eine andere Meinung hat als das Verbrecherregime und die hörige Hurenjournaille.

Die Amberger Verbrecherjustiz sieht in dem Flaschenwurf sofort versuchten Mord. Wenn jemand mit einem Stein oder einer Flasche eine Scheibe einwirft dann ist das Sachbeschädigung. Aber wenn hinter der Scheibe illegale Invasoren hausen dann wird da schnell Mordversuch daraus. Solange da keine Zündschnur oder ein elektrischer Zünder dran ist, ist es kein Brandsatz. Wenn 1000 Kanaken über Weiba herfallen dann ist das ein kleiner Ausrutscher, weil die noch kein deutsches Bier vertragen. Wenn die Kanaken ihr Asylantenheim in Trümmer schlagen dann ist das eine Reaktion auf ihre traumatischen Erlebnisse. Ach die armen Schweine.  Wenn die Herrschaften, wie in Clausnitz, dass Halsabschneiden und den Stinkefinger zeigen dann muss man sich das als Deutscher gefallen lassen und wegschauen, umgekehrt ist man ausländerfeindlich und ein Rassist.

Dieser Schweinestaat ist eine einzige Irrenanstalt.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 23. Februar 2016 in Uncategorized

 

Wir sind das Volk !!!!

Anscheinend sind die Sachsen die Einzigen in diesem dreckigen Schweinestaat, die ihr Recht auf Widerstand wahrnehmen, wie in Clausnitz. Richtig so !!! Wir sind das Volk und nicht die Kanaken. Ein Dreck der an die Windschutzscheibe spuckt wie die Kanakenfotze und wer den Stinkefinger und das Kopfabschneiden andeutet gehört sich sofort entsorgt !!!


Der Rest dieses Affenvolkes kuscht vor diesem dreckigen Verbrecherregime.

Diese Kreaturen sind alles keine Flüchtlinge mehr, sondern nur noch illegale Invasoren wie schon x-mal dargelegt. Die Flucht war bereits in der Türkei, Jordanien oder dem Libanon zu Ende. Unsere Politsäue kennen nicht einmal die einfachsten Gesetze.

Im übrigen ist man Flüchtling eigentlich immer nur im nächsten sicheren Land (Art. 31 Genfer Flüchtlingskonvention: Die vertragschließenden Staaten werden wegen unrechtmäßiger Einreise oder Aufenthalts keine Strafen gegen Flüchtlinge verhängen, die unmittelbar aus einem Gebiet kommen, in dem ihr Leben oder ihre Freiheit im Sinne von Artikel 1 bedroht waren und die ohne Erlaubnis in das Gebiet der vertragschließenden Staaten einreisen oder sich dort aufhalten, …).

Weil einer Nazizensurtante, Namens Stefanie Neder, dieser schöne Song nicht gefällt, füge ich hier noch den Text mit ein. Dieser Text spiegelt die heutige Realität wieder.

Text:
Schau dich um in deinem Land,
es ist schon längst in fremder Hand.
Ganze Straßen nur bewohnt von Parasiten
und keiner da, der es noch wagt, das zu verbieten.
Früher sah´s hier anders aus,
man konnte nachts noch aus dem Haus.
Doch die Zeiten sind vorbei,
wir sind nicht mehr frei.

Kehrreim:
Ein ganzes Volk wollen sie zerstören,
niemand will unsere Warnung hören.
Seht endlich ein, um was es geht,
wir wollen, dass Deutschland überlebt.

Ja wir sind fremd im eigenen Land,
doch die Meisten haben es noch immer nicht erkannt.
Bis sie erwachen ist es wohl zu spät,
also wecken wir sie auf, damit es schneller geht.
Kaum ein Deutscher hält es hier noch aus,
schmeißt endlich die Kanaken raus.
Niemals werden wir akzeptieren,
dass Fremde uns regieren.

Kehrreim

Wacht endlich auf aus diesem bösen Traum,
denn eure Feigheit hilft euch kaum.
Wenn erst Fremde euch aus eurem eigenen Haus vertreiben
und euch verbieten länger noch in diesem Land bleiben.
Wie oft denkt man: „Es ist zu spät?“
Doch ich weiß, dass es noch geht.
Wenn unser Volk zusammenhält,
gegen den Abschaum dieser Welt.

Kehrreim

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 19. Februar 2016 in Uncategorized

 

Gestapo – Verbrecherjustiz – in Nazi-Manier

Viele werden sich noch an den Gestapohauptmann aus Passau erinnern, der angeblich vor seiner Haustür nierdergestochen worden ist. Wie sich später heraus gestellt hat, war da nichts dran. Natürlich sollen es böse Nazi’s gewesen sein. Dabei gibt es die meisten und gefährlichsten Nazi’s immer noch in der deutschen Verbrecherjustiz und in der heutigen Gestapo. Damals wie heute, nach unten treten und nach oben kuschen, den Schwanz einziehen und den oberen der Arsch ablecken. Wenn auch nur einer aus dieser dreckigen Rechtsbeugermafia und Gestapo den geringsten Mut und Rechtsgefühl hätte, dann müssten die das ganze Verbrecherregime und alle illegalen Invasoren einfangen und verhaften und die illegalen Invasoren in Viehwagons an die österreichische Grenze zurück fahren, wo sie her gekommen sind. Obwohl für alle Beamten eine Remonstartionspflicht gilt hat keine von diesen schäbigen Kreaturen den Arsch in der Hose sein Recht und seine Pflicht wahr zu nehmen. Weil der Gestapo klar ist, dass sie nur kleine Handlanger und Beschützer eines Verbrecherregimes sind schiessen sie lieber einen besoffenen Studenten zu siebt nieder oder schiessen einen, der unbewaffnet in einem Brunnen rum spinnt, über den Haufen oder führen wie bei mir, wegen Lächerlichkeiten einen Raubüberfall durch.  Wenn man den Untersturmbandführer dann fragt, ob er nicht erkennt, dass so was keine Gründe für einen Raubüberfall sind, dann antwortet er in seiner geistigen Umnachtung nur, „wir führen alle aus was uns angeschafft wird“. Das geistige Niveau der heutigen Gestapo !!!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 18. Februar 2016 in Uncategorized

 

Staatsversagen – Herrschaft des Unrechts

Recht hat der Dummschwätzer Seehofer, wenn er das obige sagt. Leider ist es nur ein dummes Geschwätz, wenn er keine Taten folgen lässt und am nächsten Tag die Stasiferkel wieder in höchsten Tönen lobt. Er schwaffelt seit Monaten von Konsequenzen und Verfassungsklage, aber nichts passiert. Ausserdem ist er ja ein Teil dieses Verbrecherregimes. Sein Deppenverein CSU sitzt mit im Bundeskasperltheater und in der sogenannten Regierung, wie der Doofbrindt. Wenn er einen Schwanz in der Hose hätte, also nicht nur zum Huren, dann würde er aus der Koalition austreten und in der ganzen Bananenrepublik mit seiner CriminellenSchweine-Union antreten und der Stasiferkel den Arsch aufreissen. Aber er ist halt nur ein schwarzbrauner Gauckler und Wendehals.

Hier ein wahrhaftige Predikt eines schwäbischen Pfarrers!!!

 

Deshalb, die Stasiferkel muss weg !!!!

 

Stephanie Schulz über Gesinnungsdiktatur

 

So und nun zu 2 geistig unterbelichteten, hiesigen roten Würstchen, nämlich einem Franz Schindler und einem Volker Liedtkes. Was die Beiden von sich geben ist ja Dünnschiss vom feinsten, was der Revolverblattschmierfink  Clemens Hösamer auch noch für toll empfindet. Dieser Dummschwätzer Schindler ist Jurist. Ich frage mich nur wo der Jura studiert hat, wahrscheinlich in der Schwandorfer Baumschule. Was er da von sich gibt ist übelste Volksverhetzung. Alle die sich gegen die Vernichtung Deutschlands auflehnen sind für ihn dumme Nazi’s und alle die, welche die Vernichtung Deutschlands betreiben und befürworten sind die Anständigen, wie er und sein roter Genosse Liedtkes. Als angeblicher Jurist sollte  er die Rechtslage kennen. Wer trägt Mitschuld, dass illegale Invasoren im Mittelmeer ersaufen, diejenigen die als aktive Schleuser, wie die Stasiferkel, tätig sind und diejenigen, die sie mit allem Mitteln ins Land locken, obwohl die nicht den kleinsten Anspruch auf Asyl haben. Der Obernazi ist das rote Würstchen Heiko Maas. Wie krank im Hirn ist der Schindler eigentlich??? Ich würde sagen reif für die Klapse der Schwachkopf. Bei Roten ist denken Glückssache.
Dieser Schindler kommt nicht auf die Idee, dass die Ascherrmittwoch-Veranstaltungen nicht wegen dem Zugunglück abgesagt wurden, sondern weil in Bayern die Gestopo mit den illegalen Invasoren überbeschäftigt ist und keine Zeit hat an verschiedenen Veranstaltungsorten die dort versammelten Politlumpen zu beschützen.
Der Schindler is genauso krank im Hirn wie die Linke-Votze die sich dafür entschuldigt, dass sie von so einem Kulturbereicherer vergewohltätigt worden ist. Armes Deutschland !!!!
Ein englischer Offizier geht davon aus, dass es in Deutschland bald Bürgerkrieg geben wird.
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 13. Februar 2016 in Uncategorized

 

Verbrecherjustiz vom Rinderwahnsinn befallen!!!

Unsere Verbrecherjustiz hat nichts andere zu tun als alte Greise zu verfolgen, anstatt die aktuellen kriminellen Polit– und Behördenverbrecher aus dem Verkehr zu ziehen. Aber dazu sind sie zu feige die Möchtegern-Freislers. Dabei haben diese Möchtegern-Freisler nicht die geringste rechtliche Legimitation, da es in diesem Schweinestaat seit 1945 keine Beamten mehr gibt. Jeder der sich als Beamter ausgibt ist ein Schwerstverbrecher.

Unsere Verbrecherjustiz agiert auch wieder auf dem selben Niveau wie zu Freislers-Zeiten. Sie lässt das Verbrecherregime gewähren, sie sieht bei staatlich organisierter Schlepperei zu, indem sie illegalen Grenzübertritt zulässt und keinen Politiker und Grenzpolizisten wegen Beihilfe zur Straftat und Strafvereitelung im Amt verfolgt. Genauso begeht jeder Behördenschreiberling der einem Scheinasylanten Geld und eine Wohnung usw. bezahlt, Untreue und Beihilfe zum Sozialbetrug.  Somit betreibt jeder Staatsanwalt ebenfalls die gleichen Straftaten der nicht gegen diese Verbrecher vorgeht. Diese Witzfiguren von Staatsjuristen, diese Huren des Verbrechersystems, verfahren also genauso wie die Nazijuristen zu Adolfs-Zeiten. Dieser KZ-Funkerin wirft man nun Beihilfe zum 100-tausenfachen Mord vor, beim alten Nazi-Marine-Henkersrichter Filbinger hat man aber gesagt, na der arme Kerl hat ja nur seine Pflicht erfüllt und er hat nicht anders gekonnt. Der armen Frau, die ja nur ein ganz kleines Rädchen war, wirft man vor sie hätte den Dienst verweigern müssen, weil sie hätte ja erkennen müssen, dass sie Beihilfe zu 100-tausendfachem Mord leistet, wenn sie da funkt. 15.000 Nazischweinerichtern hat man das nicht vorgeworfen, die habe alle schön brav nach 1945 weitermachen dürfen und sind wie der Filbinger Minsterpräsident, oder Justizminister und sonst was geworden. Die Heuchelei dieser dreckigen deutschen Verbrecherjustiz. Damals wie heute. Auch die heutige Gestapo und Verbrecherjustiz müsste erkennen, dass sie Handlangerdienste für ein totalitäres Verbrecherregime leistet und müsste ihrer Remonstrationspflicht nachkommen, weil sie ja wie die KZ-Funkerin erkennen müssten, dass das, was jetzt in diesem Schweinestaat abläuft auf die Vernichtung Deutschlands hinaus läuft. Das machen sie aber nicht, weil sie kleine Systemarschkriecher und Verbrecher sind.
So und nun zu
diesem Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider. Im Prinzip ist er als Prof. an der Uni-Erlangen auch ein Teil dieses Verbrecheregimes und züchtet den minderwertigen Nachwuchs für die heutige Rechtsbeugermafia heran. Er arbeitet da mit diesem komischen Verein zusammen. Dieser Prof. und der Verein wollen zwar das Grundgesetz verteidigen, aber mit ihrem Grundrechts und Menschenrechtsverständnis ist es leider auch nicht weit her. Vorallem mit dem Grund- u. Menschenrecht der freien Meinung stehen sie auch auf Kriegsfuss. In Art. 5 GG steht “ eine Zensur findet nicht statt“ und genau das machen sie, nämlich zensieren. Kommentare die ihnen nicht passen werden nicht veröffentlicht. Den kleinen Stinkern ist das neueste Urteil des EGMR noch nicht aufgefallen, dass die Betreiber einer Internetseite nicht für die Kommentare ihrer Besucher haftbar sind, weil sonst das Menschenrecht auf freie Meinungsäusserung verletzt würde. Unsere dumme Verbrecherjustiz verfährt aber so. Eben immer noch Nazijustiz. Also kann man den Verein und den Prof. in der Pfeife rauchen. Der Prof. wird doch nicht glauben, dass die Rotkäppchen in Karlsruhe die Stasiferkel absetzen. Die Rötkäppchen sind doch von diesem Verbrecherregime auf ihren Thron gesetzt worden. Die werden seine Verfassungsbeschwerde wahrscheinlich annehmen und ihm ein bisschen Recht geben, wie bei den anderen die er eingereicht hat auch, aber auf das wirkliche Anliegen werden die nicht eingehen. Träumt Alle schön weiter vom Rechtsstaat. Ich hatte ihn schon mal angeschrieben, wegen der Gefangenenmisshandlung im KZ-Amberg, aber wie üblich bei solchen Themen, keine Antwort von ihm bekommen. Diesem Jura-Prof. ist anscheinend auch noch nicht aufgefallen, dass es in diesem Schweinestaat kein gültiges Grundgesetz, StPO, ZPO,GVG, OWIG, AO usw. mehr gibt und wir immer noch unter Besatzungsrecht (SHAEF-Gesetze) stehen. Aber auf solche Kleinigkeiten kommt es einem Jura-Prof. nicht an. Heuchler und Gauckler. So läufts in Russland.

dummheit-macht-abhc3a4ngig

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 5. Februar 2016 in Uncategorized

 

Polittrottel drehen durch !!!

Das fettgefressene rote Würstchen Gabriel will die AfD vom Verfassungsschutz überwachen lassen. Wie krank im Hirn ist dieser Vollpfosten eigentlich oder geht ihm langsam der Arsch auf Grundeis. Wer verletzt denn im Zusammenhang mit den illegalen Invasoren dauernd sämtliche Gesetze? Das Verbrecherregime zu dem er gehört. Idiotischer geht es nicht mehr. Der allergrösste rote Vollpfosten ist das rote Justizwürstchen Heiko Maas. Was die Linksfaschisten im Internet verbreiten stört dem roten Würstchen nicht. Ich frage mich nur wo der Jura studiert hat. Anscheinend in der Baumschule. Der Knallkopf wirft Verfassungsrichtern, Brandstiftung vor, weil die auf die gravierenden Rechtsverletzungen hinweisen und Verfassungsbeschwerde einlegen und Strafanzeigen gegen das Verbrecherregime erstatten. Also langsam dreht das ganze Verbrecherregime durch. Dann regt sich jetzt das ganze Verbrecherregime und die Hurenjournaille darüber auf, weil von der AfD jemand gesagt hat man sollte im Notfall auch schiessen. All die sich jetzt darüber aufregen haben noch nie ein Gesetz gelesen in dem genau dieser Schusswaffeneinsatz geregelt ist. Nur Dummschwätzer und linkes Gesockse. Wenn man die Bilder vom Herbst im Kopf hat dann sieht man wie das Gesockse die Grenzer zwischen Ungarn/Österreich u. Österreich/Bayern einfach auf die Seite geschoben haben und einfach weiter gerannt sind. Wenn sich ein Grenzer ersthaft in den Weg gestellt hätte, dann hätten die den überrannt oder sogar abgestochen. Auch so kann man die Grenze erfolgreich überwachen und verteidigen.

Die Kleine hat schon mehr kapiert als die meisten der deutschen Volkstrottel.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 3. Februar 2016 in Uncategorized