RSS

Hurra – zurück im 1000-jährigen Reich !!!

23 Feb

Wir sind wieder zurück im Jahr 1933. Das 1000-jährige Reich lässt grüssen. Recht und Gesetz sind vollständig abgeschafft und es herrscht totale Stasi-Ferkel-Diktatur. Anstatt Bücherverbrennung, gibt es in der Hurenjournaille, im Staatsfernsehen totale Überwachung und Zensur. Das gilt allerdings nicht für unsere dreckigen Politsäue und deren linksfaschistischen Helfern von der Antifa. Die Antifa darf ungestört Rache gegen Clausnitz ankündigen und Politsäue, wie der sächsische MP, darf sein Volk, dass gegen die illegalen Invasoren Widerstand leistet, als Verbrecher usw. bezeichnen. Das nennt sich eigentlich Volksverhetzung, aber die genannten Schweine dürfen das. Wenn man gegen die illegalen Invasoren was sagt, dann ist man brauner Mob und wird verfolgt. Das ist das schräge Rechtsverständnis unseres totalitären Verbrecherregimes, dass sich schnellstens an die Wand gestellt gehört.

Der „Neuer Tag“ ist ein Musterbeispiel für Rechtsverständnis, Recht auf freie Meinung und sogleich für Zensur. Dieser Drecksschmierfink Frank Werner aus Weiden, bezeichnet die Bürger aus Clausnitz als pöbelnden Mob und als Rechtsaußen. So etwas ist die übliche Unverschämtheit der dreckigen systemarschableckenden Hurenjournaille. Das nennt sich Volksverhetzung, die jeden Tag im Fernsehen und in der ganzen Lügenpresse gegen das deutsche Volk angewandt wird. In dem gelinkten Beitrag hat man sofort, nach einer Anfangsdiskusion, die Kommentarfunktion gesperrt. Die übliche Vorgehsweise, wenn jemand eine andere Meinung hat als das Verbrecherregime und die hörige Hurenjournaille.

Die Amberger Verbrecherjustiz sieht in dem Flaschenwurf sofort versuchten Mord. Wenn jemand mit einem Stein oder einer Flasche eine Scheibe einwirft dann ist das Sachbeschädigung. Aber wenn hinter der Scheibe illegale Invasoren hausen dann wird da schnell Mordversuch daraus. Solange da keine Zündschnur oder ein elektrischer Zünder dran ist, ist es kein Brandsatz. Wenn 1000 Kanaken über Weiba herfallen dann ist das ein kleiner Ausrutscher, weil die noch kein deutsches Bier vertragen. Wenn die Kanaken ihr Asylantenheim in Trümmer schlagen dann ist das eine Reaktion auf ihre traumatischen Erlebnisse. Ach die armen Schweine.  Wenn die Herrschaften, wie in Clausnitz, dass Halsabschneiden und den Stinkefinger zeigen dann muss man sich das als Deutscher gefallen lassen und wegschauen, umgekehrt ist man ausländerfeindlich und ein Rassist.

Dieser Schweinestaat ist eine einzige Irrenanstalt.

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 23. Februar 2016 in Uncategorized

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: