RSS

Archiv für den Monat Mai 2016

Volksverhetzer – Michael Zeissner – Neuer Tag

Michael Zeissner im Vergleich zu Dir ist der Wolfgang Houschka noch ein harmloser Narr. Der verbreitet zwar auch nur Dünnschiss aber im Vergleich zu Deinem Dreck ist sein Mist noch harmlos. Du kleiner erbärmlicher Drecksschmierfink verbreitetst nicht nur erbärmlichen Dünnschiss, sondern in jedem Deiner Artikel über mich verbreitest Du auch Volksverhetzung, üble Nachreden und falsche Anschuldigungen und verherrlichst dabei auch noch die Amberger Rechtsbeugermafia die sich nicht im mindesten um Recht und Gesetz schert. Ich möchte nur wieder an die Gefangenenmißhandlung im Amberger KZ erinnern. Obwohl die Täter namentlich bekannt sind und der Hergang genau dokumentiert ist, laufen die uniformierten Verbrecher (KZ-Wärter) und Amberger Rechtsbeugermafiamitglieder, welche diese Schweinerei kennen und decken, immer noch frei herum. Solch eine schäbige Verbrecherjustiz wird von Euch dreckigen Schmierfinken hofiert. Der Landrat, den ich des öfteren im Waldbad treffe, ist natürlich über Deinen Dünnschiss höchst erfreut, daß er laufend wegen der alten Geschichte, die eigentlich längst abgehackt sein sollte, von euch Drecksschmierfinken immer wieder erwähnt und neu aufgerührt wird. Du dummer Nazijustiz-Verherrlicher hast noch nicht im mindesten begriffen, daß es solch einen Beleidigungsverfolgungswahn wie in diesem Schweinestaat, wahrscheinlich nur noch in solch totalitären Verbrecherregimen wie in Saudi Arabien gibt. In England wurden 2010 alle Beleidigungsparagraphen abgeschafft.

Der sogenannte Richter Dreßler und die sogenannten Schöffen Christian Walter Josef Wifling und Thomas Auer machen sich durch dieses Freisler-Urteil der gemeinschaftlichen Freiheitsberaubung und Rechtsbeugung schuldig. Da es in diesem Schweinestaat seit 1950 keine Staatsgerichte mehr gibt und auch keine gültige StPO, kann man in den Bundesgesetzblättern nachlesen, begehen diese Kreaturen auch Amtsanmaßung. Aber so weit reicht das geistige Niveau eines Michael Zeissner und Wolfgang Houschka nicht.

Michael Zeissner Du bist ein absoluter Systemarschablecker und so blöd, daß Du nur froh sein mußt, das Blödheit nicht weh tut, sonst müßtest Du den ganzen Tag fürchterlich schreien. Das gilt für den ganzen Verlag „Neuer Tag“.

Michael Zeissner Du kleines Dreckschwein hör mal gut zu !!!!

So weit sind wir schon in diesem Schweinestaat

lfcwvyptk0g

Soll angeblich eine Fälschung sein, aber weit weg ist der Flyer nicht, der deutsche Volkstrottel, vor allem der Blödmensch (Gutmensch) ist so Hirn krank.

Unser Rollstuhlkrüppel macht für die Griechen wieder das

rettungsschirm.gif

Die aktuelle Stimmung in diesem Schweinestaat ist anders als die Staatspropaganda und die Huremjournaille uns vorgauckelt. Siehe Merkur.

 
 

Verlogene Hurenpresse – Verbrecherregime

Dieses verkommene Verbrecherregime und die Hurenjournaille sind zu feige dem Volk die Wahrheit zu sagen, nämlich der Messerstecher von Grafing ist ein verlauster Eselficker und Kameltreiber. In der ausländischen Presse wird der wahre Name genannt, nämlichRafik YoussefDieses Drecksvieh hat zwar einen deutschen Pass und kommt aus Giessen.

Wie tief ist dieser dreckige Schweinestaat und das ganze Verbrecherregime schon gesunken, daß es die wahre Herkunft dieses Drecksviehs verheimlichen muß. Die Polit- und Behördenschweine haben Angst um ihr dreckiges Verbrecherleben. Aber dank Internet läßt sich so was nicht unter den Tisch kehren. Aber ich denke der Tag der Abrechnung wird kommen und der dürfte nicht mehr all zu fern sein.

Kein „dem Pöbel gefälliges Urteil“

Das ist die Begründung eines richterlichen Dreckschweines für eine Bewährungsstrafe für 3 Kanaken die eine 15-jährige im Düsseldorfer Bahnhof überall begrabscht haben. Dieses dreckige Juristenschwein gehört sich gleich vorm Amtsgericht an der nächsten Laterne an seinem dreckigen Schwanz aufgehängt. Das Maß ist voll in diesem Schweinestaat.

Bildschirmfoto vom 2012-11-17 13:02:13

 
 

IM Herrmann – „ein ganz wunderbares Inzuchtsprodukt“!

Man sieht, außerhalb der bay. Nazijustiz hat man den Begriff „Meinungsfreiheit“ schon wesentlich besser begriffen als in diesem schwarzbraunen Schweinestaat Bayern.

IM-Herrmann, der Häuptling der bay. Gestapo war beleidigt, weil ein Karlsruher Anwalt ihm einen netten Brief geschrieben hat und den IM dort als „ein ganz wunderbares Inzuchtsprodukt“ bezeichnet hat. Wie das bei deutschen Politschweinen so üblich ist vertragen sie keine freie Meinung und spielen gleich das beleidigte Leberwürstchen. Das GG geht denen so wie so am Arsch vorbei. Sie stehen weit darüber.

Aber außerhalb Bayern’s liest man die Urteile des BVerfG und scheint sie auch zu begreifen, was man von bay. möchte germ Freislern, wie den Ambergern, nicht erwarten kann. Die sind entweder geistig so unterbelichtet, um zu verstehen was das BVerfG schreibt oder bilden sich ein weit über dem BVerfG zu schweben. Was auf absoluten paranoiden u. schizophrenen Größenwahn schließen läßt.

Das Karlsruher Amtsgericht hat das ganze aber als freie Meinung gewertet.

Der Richter verwies auf die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, wonach jemandem das „Recht zum Gegenschlag“ eingeräumt werden müsse bei ehrverletzenden Angriffen oder überspitzter Kritik. In so einem Fall dürfe der Betroffene „scharf und drastisch erwidern“. Deshalb seien die beleidigenden Worte im Brief an Herrmann nicht als strafbar anzusehen.